Das beste Container Investment Angebot für Sie!

Container Investments der führenden Anbieter
Attraktive Renditen
Alle Laufzeiten
Hohe Sicherheiten

Top 3 Angebote:

Tank-Container
20 Fuß
3,11 % *
2 Jahre
bis 31.12.2018 verfügbar

ab 13.750,- €

Auszahlung quartalsweise

Rabatte ab 2 Container

Branchenübliche Versicherung

 

Jetzt anfordern!
TIPP
See-Container
Standard 20 oder 40 Fuß
4,84 % *
3 Jahre
bis 16.11.18 verfügbar

ab 1.389,25 €

Auszahlung Monatlich

Rabatte ab 1 Container

verlängerbar um 2 Jahre

Vorzeitige Auflösung möglich

Jetzt anfordern!
See-Container
3,10 % p.a.
4,51 % *
Vollständig platziert
ab 3.698,00 €

Auszahlung Quartalsweise

Rabatt ab 3 Container

Patronatserklärung z. G. Emittentin

Vorzeitige Auflösung nach 2, 3 und 4 Jahren möglich

Jetzt anfordern!

Attraktive Alternativen

LED Direktinvestment
4 % bis 5 % *
6 Jahre
 
ab 5.800,00 €
 
Streuung im deutschen Mittelstand
 
100% Made in Germany

*IRR-Rendite p. a. wie vom jeweiligen Anbieter berechnet (mit Berücksichtigung aller Rabatten). Die in Aussicht gestellte Rendite ist nicht gewährleistet und kann höher aber auch tiefer ausfallen.

Auszeichnungen und Beurteilungen

Container Investments werden von namhaften Unternehmen als gut beurteilt.
Seriöse Anbieter lassen ihre Seecontainer Geldanlgen regelmässig prüfen

Was Kunden über ihre Container-Investments sagen

Es gibt Unterschiede

Container Investment ist nicht gleich Container Investment. Die Leute von der Rinca wissen welche Schwächen und Stärken die Anbieter haben. Man merkt, dass Sie mit den Anbietern im Austausch sind.

R. S. aus Arbon

Kompetente Gesprächspartner

Gute Kommunikation und Beratung. Zudem sehr hilfreiches Infomaterial über Container Investments. Danke dafür!

Jan aus München

Äpfel und Birnen bei Container Investments

Bei Container Investments gibt es tatsächlich deutliche Unterschiede. Obwohl die Behälter alle gleich aussehen, sind die eigentlichen Angebote und Anbieter sehr unterschiedlich. Hr Friedebach und Hr Messerli kennen die Unterschiede.

W. W. Aachen

Vier Vorteile für Sie:

Das beste Angebot für Sie
Insider-Informationen aus erster Hand
Kostenlose Vergleiche
Fordern Sie Ihre persönliche Berechnung an

100%-ige Datensicherheit. Ihre Angaben bleiben bei uns und werden nicht weitergegeben.

Wissenswertes über Container Investments

Warum mieten Reedereien Container?

Vorteile für die Bilanz und Liquidität

Das Eigenkapital muss nicht vollständig in Container investiert, sondern kann für den Schiff-Kauf aufgewendet werden. Das schont auf der einen Seite die Bilanz, auf der anderen wird die Liquidität des Unternehmens verbessert.

Bessere Planung der Kosten

Zudem kann eine Reederei ihre Kosten durch das Mieten von Containern einfacher kalkulieren. Mit der Leasingrate wird der Gebrauch für die Laufzeit finanziert. Im Vornherein steht demnach fest, was der Container eine Reederei kostet.

Schnelle Abwicklung einer Investition

Ohne den Prozess einen Kredit bei einer Bank zu beantragen, kann die Anschaffung von neuen Containern schnell abgewickelt werden. Ein Leasing- oder Miet-Vertrag ist schnell aufgesetzt und das Geschäft lässt sich ohne zeitlichen Verzug abwickeln.

Einen detaillierten Artikel zum Thema Mieten statt kaufen haben wir in unserem Blog veröffentlicht.

Woher kommt der Rückkaufswert am Ende der Laufzeit?

Stahlpreis bestimmt den Wert des Containers

Ein Container besteht fast ausschließlich aus Stahl. Ein 20-Fuß Container wiegt ca. 2,3 t und ein 40-Fuß Container bringt knapp 4 t auf die Waage. Der Preis berechnet sich vereinfacht ausgedrückt so: Gewicht multipliziert mit dem Stahlpreis. Bei einem Stahlpreis von 400 USD pro Tonne (Stand Juli 2017) ist das eine einfache Rechnung. Dies gilt sowohl für neue als auch gebrauchte Standardcontainer. Der Stahlwert bildet die Basis der Neu- und Gebrauchtpreise.

Stahlpreis, Produktionskosten, Angebot und Nachfrage bestimmen den Neupreis eines Containers.

Ein neuer 20-Fuß kostet aktuell ca 2.000 USD. Der Stahlgegenwert beträgt rund 920 USD (2,3t x 400 USD). Zusätzlich zum verwendeten Stahl kommen noch Arbeit, Energie, Fabrikmiete, Abschreibungen, Gewinnanteil u. a. hinzu. Dies relativiert den Aufpreis von mehr 1.000 USD. Ein Neu-Container hat eine Lebensdauer von 12 bis 15 Jahren. Je nach Abnutzung verringert sich der Wert mehr oder weniger schnell.  Am Ende der Nutzung verbleibt der Stahlwert.

Es gibt grundsätzlich zwei Quellen für den Rückkaufswert

1) Verkauf der Container an Dritte

Der Anbieter kauft die Container im Markt zu Beginn des Direktinvestments für den Investor. Bis zum Ende der Laufzeit verwaltet und vermietet der Anbieter die Container und verkauft dann die Containerflotte weiter an Reedereien, Leasinggesellschaften oder Großinvestoren. Kaufs- und Verkaufspreise werden mit außenstehenden Gegenparteien erzielt. Vorteil hierbei ist, dass die Preise echt bezahlt werden und darum Marktpreise sind. Nachteil sind die Schwankungen von Stahlpreis, Angebot und Nachfrage. Je nach Marktlage können die Preise deutlich höher oder deutlich tiefer ausfallen.

2) Rollierende Bewirtschaftung eines Container-Portfolios

Der Anbieter hat im Laufe der Jahre ein größeres Portfolio aufgebaut und bewirtschaftet es kontinuierlich. Investoren kaufen Container aus dem Bestand, erhalten Miete und verkaufen bei Laufzeitende an den Anbieter bzw. dessen Vermietungsgesellschaft zurück.

Der Kaufpreis pro Schiffscontainer für den Investor entspricht einem Portfolio-Durchschnittswert. Je nach Alter des Container-Bestandes sind die Kaufpreise der oft gebrauchten Transportbehälter höher oder tiefer. Am Laufzeitende kauft das Portfolio den Container zum vereinbarten Rückkaufpreis.

Die Container werden dann als Investments wieder angeboten. Vorteil dieser rollierenden Bewirtschaftung ist, dass sie die zugrunde liegenden Schwankungen ausgleicht. Bei geschickter Bewirtschaftung setzen die Portfolios im Laufe der Jahre Reserven an und gleichen Marktschwankungen aus. Nachteil ist, dass der kaufende Investor das individuelle und genaue Alter des Containers nicht kennt. Je nach effektivem Alter des Containers über- oder unterzahlt der Investor.

Achten Sie beim Abschluss Ihres Container Investments darauf, wie Ihr Anbieter sich am Ende der Laufzeit verhält. Rollt er oder verkauft er? Fragen Sie nach. Zusätzlich sollte der Rückkaufpreis vertraglich vereinbart sein.

Währungsrisiko bei Container Investments

Vereinfacht dargestellt

Der Anleger investiert z.B. 2.500 EUR und kauft vom Anbieter einen Container. Der Anbieter tauscht dieses Geld in USD, kauft einen Container und vermietet diesen in USD. Während der Laufzeit werden die USD Mieten in EUR umgetauscht.

Der Anleger erhält jedoch die fest vereinbarte Miete in EUR unabhängig vom effektiv erzielten Währungsumtausch. Desgleichen am Laufzeitende wird der Container in USD veräußert, der Betrag in EUR getauscht. Der Anleger erhält auch dieses mal vereinbarten Rückkaufswert in EUR.

Was passiert wenn die vereinnahmten USD Mieten zu einem immer tieferen Wechselkurs in EUR umgetauscht werden müssen?

Was ist wenn der USD Veräusserungswert nicht ausreicht, um den vereinbarten EUR Rückkaufswert zu erzielen?

Da die Geldanlage in EUR abgeschlossen wird und Kauf, Miete und Verkauf fest in EUR vereinbart sind, verbleibt das Wechselkursrisiko beim Anbieter. Dieses Risiko aber auch Chance muss ständig im Auge behalten werden. Während der gesamten Laufzeit fliessen USD (Nettozufluss = Mieten + Verkaufspreis – Kaufpreis) zu. Der Nettozufluss in USD ist fix und die vereinbarten Überweisungen an die Anleger in EUR ebenfalls.

Je nach Wechselkursentwicklung entsteht eine unangenehme oder angenehme Situation. Schwächt sich der EUR gegenüber dem USD ab,  sind die zugeflossenen USD mehr EUR Wert und erfreulich. Steigt der EUR an, schmilzt der USD in EUR gemessen und bereitet Sorgen.

Wie gehen Anbieter mit dem Wechselkursrisiko um?

1. Nettoposition in USD und EUR berechnen

Sie müssen ein Währungsrisikomanagement aufbauen und die Zahlungsströme in USD und EUR immer im Auge behalten.

2. Puffer einbauen

Ein sorgfältiger Kaufmann kalkuliert grosszügig, weil die Zukunft ungewiss ist.

3. Best-, Worst- Szenarien entwickeln und beobachten

Ab welchem EUR/USD Kurs muss abgesichert werden? Wie wahrscheinlich ist dieses Szenario? Was passiert an den Devisenmärkten? Was sagt die EZB? Je nach Einschätzung wird ganz oder teilweise abgesichert oder disponiert.

Vollständige Absicherung des Wechselkursrisikos ist teuer

Die Instrumente sind vorhanden, um das Wechselkursrisiko vollständig abzusichern. Aber Absicherungen mit 2, 3, 4 oder 5 Jahre sind teuer, sogar sehr teuer. Die Kosten pro Jahr belaufen sich aktuell (Juli 2017) auf 2,5 %. Bei Renditen zwischen 3 % und 5 % für Container Investments bleiben nach Absicherungskosten nicht mehr viel übrig. Die Sicherheitsmarge für die Devisentermingeschäfte muss auch noch eingerechnet werden.

Aber auch für konservative Anleger haben wir passende Anlagemodelle. Fragen sie hierzu gerne nach.

Aktives Währungsmanagement bleibt einziger Weg

Basierend auf den Währungsflüssen in EUR und USD und den Dispositionen in der Containerflotte bleibt nichts anderes übrig als diese situativ und temporär abzusichern. Der Wechselkurs EUR/USD war in den letzten Jahren stabil. Aktives Währungsmanagement war relativ einfach. Eine deutliche und anhaltende Aufwertung des EUR gegenüber dem USD wird das Währungsmanagement sehr viel anspruchsvoller machen.

Der weltweite Gesamt-Containerbestand mit stabilen Wachstum

Container Investment - Bestand und Entwicklung der Container Anzahl
  • Gesamtbestand an Container betrug 2016 rund 37 Mio. TEU*
  • Jährlich fallen 1 bis 2 Mio. TEU altershalber weg; werden nicht mehr auf Schiffen eingesetzt
  • Neubestellungen sorgen für Ausgleich und Wachstum
  • Neue Container sind 3 Monate nach Bestellung abholbereit
  • Containerproduktions reagiert sehr flexibel auf Nachfrageschwankungen.
  • Netto wurden rund 0,40 Mio TEU in Verkehr gesetzt
  • Auslastung der Container stabil um 95 %

*TEU =Twenty Foot Equivalent Unit entspricht 20-Fuß Container. Ein 40-Fuß Container entspricht 2 TEU.

Rinca GmbH ist Ihr Berater für Sachwerte.

Uns sind gute und langfristige Kundenbeziehungensehr wichtig. Wir konzentrieren uns auf einfache, direkte und rentable Sachwertanlagen. Aufteilung des Vermögens auf verschiedene Anlagen ist der Schlüssel zum Erfolg. Daher halten wir dauernd Ausschau nach attraktiven Alternativen. Hierbei sind wir völlig unabhängig.

Unsere Berater verfügen über jahrzehntelange Beratungserfahrung im Anlagebereich und beraten Sie auch gerne vor Ort.

Rinca GmbH ist zugelassen nach §34c und §34f GewO. Unsere Beratung ist durch Vermögensschadenhaftpflicht versichert.

Der Anbieter führt für den Käufer keine Kapitalertragssteuer, keinen Solidaritätszuschlag und auch keine Kirchensteuer ab. Der Käufer ist für die ordentliche Deklaration der Einkünfte selbst verantwortlich. Die Erträge sind grundsätzlich Einkünfte aus Kapitalvermögen (§ 20 EStG), die mit 25 % Zinsabschlagssteuer zzgl. Solidaritätszuschlag und eventuell zzgl. Kirchensteuer besteuert werden.

Die Abschreibung verbleibt beim Produktanbieter. Der Käufer erwirbt lediglich für 5 Jahre das juristische Eigentum an den LED-Beleuchtungsprodukten.

Für Ihre individuellen Fragen stehen wir gerne bereit

Hinweis: Alle Texte auf dieser Homepage und den folgenden Seiten sind lediglich allgemeine Informationen und stellen keine Rechts-  oder Steuerberatung dar. Eine Haftung für konkrete Fälle kann hinsichtlich der Seiteninhalte daher nicht übernommen werden. Bitte wenden Sie sich bei Steuerfragen an Ihren Steuerberater.

Gesetzlich vorgeschriebener Risikohinweis (gemäß § 12 VermAnlG – Kleinanlegerschutzgesetz)

Bei Angeboten mit zugelassenem Prospekt:

„Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.“

Bei Angeboten mit Renditeaussagen:

„Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.“