mehr als 240 Bewertungen

Immobilien-Investments

Stetige Erträge & Wertgewinne

4 Beispiel-Investments aus ca. 20 Angeboten

Marktführer; Wohnportfolios in deutschen Großstädten

Wohnportfolio Nord- / Nordwest-Deutschland

Nahversorgung Supermärkte / Discounter

Marktführer; Zweitmarkt-Immobilienanteile

ZBI | Primus Valor | PI Pro Investor | DEGAG | FIM | One Group | Habona | Asuco | Exporo | Deutsche Finance | INP | Hahn | Dr. Peters | PROJECT

Diese Produktinformation dient Werbezwecken. Es stellt kein öffentliches Angebot und keine Anlageberatung dar. Grundlage für eine Anlageentscheidung sind ausschließlich der ausführliche Verkaufsprospekt, die Anlagebedingungen und die wesentlichen Anlagerinformationen bzw. das Vermögensinformationsblatt. Diese Information ist keine Finanzanalyse. Bei dem geschlossenen inländischen Publikums-AIF bzw. der Vermögensanlage handelt oder es sich um eine unternehmerische Investition, die Risiken unterliegt. Der Verkaufsprospekt beinhaltet eine ausführliche Darstellung der zugrunde liegenden Annahmen und der wesentlichen Risiken.

Warum Immobilien?

Im Zeitraum von 1950 bis 2015 erwirtschafteten Wohnimmobilien im Durchschnitt 8,3 % p.a. (Aktien 9,6% p.a.). Im Zeitraum von 1870 bis 2015 Immobilien 8,7% p.a. (Aktien 7,8% p.a.). Das bedeutet, Wohnimmobilien sind generell lukrative, relativ stabile Investments, welche viel geringeren Schwankungen ausgesetzt sind als Aktien. Unter Risiko-Rendite-Gesichtspunkten waren Wohnimmobilien über 140 Jahre mit die, wenn nichts sogar die beste Investition. (Quelle: Uni Bonn)

Deutsche Investoren greifen sehr gerne zu Immobilieninvestments, vergessen dabei oft, dass auch im Immobilienmarkt Klumpenrisiken entstehen können. Der Markt ist vielfältig. Deshalb auch hier, ganz nach Markowitz, diversifizieren nach Segmenten, Laufzeiten, Anbieter etc. Fragen Sie uns, welche Unterschiede möglich sind um Ihr Portfolio weiter zu diversifizieren.

Ob die einzelne Eigentumswohnung zur Kapitalanlage (Bestand-, Neubau-, Denkmal- /Sanierung-, Senioren- /Pflege-Whg., Micro-Apt.) oder ein breit aufgestelltes, professionell gemanagtes Immobilienportfolios (z.B. Wohnimmobilien, Supermärkte/Discounter, Zweitmarktanteile, Ballungszentren, Mittel-/Oberzentren, Projektentwicklungen etc.), beide haben ihre Vor- und Nachteile.

Wir diskutieren diese gerne mit Ihnen damit Sie für sich erkennen können, welches Immobilienangebot für Sie am geeigneten ist.

Vereinbaren Sie Ihren persönlichen Gesprächstermin