Investieren in Sachwerte

Anleger sollten in Sachwerte investieren. Investoren haben viele Möglichkeiten, ihr Geld in Sachwerte zu investieren. Die auβergewöhnlichen Anlagen eignen sich aber nicht nur für Experten oder Liebhaber. Was Anleger unbedingt wissen müssen.

Welche Sachwerte gibt es:

Server Investment

Der Anleger kauft einen Datenserver und vermietet diesen. Die gespeicherte Datenmenge nimmt laufend zu. Alle 1 bis 2 Jahre verdoppelt sich die weltweite Datenmenge. Ein Ende diese Trends ist nicht in Sicht! Der Investor kauft einen Datenspeicher-Groβrechner und vermietet diesen an eine deutsche mittelständische IT-Firma. Diese speichert im Auftrag die ständig wachsenden Datenmengen deutscher Unternehmen und EU-Behörden. Die Rendite für den Anleger beträgt 8,43% p.a. bei einer Laufzeit von 3 Jahren.

Container Investment

Ein Anleger erwirbt von Anbieter einen Container. Dieser wird für eine Dauer von zwei bis sieben Jahren vermietet. Die Mietzahlungen sind vertraglich zugesichert und erfolgen quartalsweise, ca. 3% pro Quartal (ca. 12% pro Jahr) vor Wertverzehr oder Abschreibung. Nach Ablauf der typischerweise fünfjährigen Mietdauer kauft der Anbieter die Container zum prognostizierten Rückkaufswert zurücknimmt. Die Vertragslaufzeit beträgt in der Regel 5 Jahre. Eine vorzeitige Vertragsauflösung des Container-Erwerb ist bei gewissen Angeboten relativ einfach möglich und sollte am Anfang bei der Auswahl berücksichtig werden.

Güterwaggon Investment

Der Produktanbieter verwaltet ein Portfolio diverser Kessel-, Schotter- und Getreidewagen, wie auch Lokomotiven. Diese vermietet er kurz-, mittel- oder langfristig an private Unternehmen wie z.B. Chemie-/Mineralölgesellschaften, Speditionen, usw. Allen Käufern werden in vier Jahren gleichhohe Mieterträge quartalsweise ausgeschüttet. Nach vier Jahren wird der Waggon zu ca. 92 % der Kaufsumme zurückgekauft. Der Gesamtvermögenszuwachs während vier Jahre Anlagedauer beträgt 5,83 % p.a. vor Steuer.

Mancher mag dazu einwenden, dass der Fokus von Anlagen auf Sachwerten in der jetzigen Situation gar nicht so leicht umzusetzen ist und dies stimmt tatsächlich. Bei genauer Betrachtung fallen in Krisenzeiten einige populäre Anlageformen durch das Raster und somit ist es eine schwere Aufgabe, die Richtigen zu finden, um die Ersparnisse zu sichern. Aber bei Rinca investieren sie nicht in die klassischen Sachwerte sondern in originelle und alternative Güter. Überzeugen Sie sich selbst! 

Verwandte Beiträge